Home

Herzlich willkommen bei Frau Schach

Schach im Wiener Kaffeehaus. Die Dame ist die stärkste Figur am Brett!

Impressionen vom Frauenschachabend im Cafe Schopenhauer

Das Herzstück von „Frau Schach“ ist ein außer in Pandemiezeiten alle zwei Wochen stattfindender Frauenschachabend in entspannt-freundschaftlicher Atmosphäre im Café Schopenhauer. Ob ambitionierte Anfängerin oder Spitzenspielerin: Bei uns spielen alle mit! Teilnahme kostenlos. Einzige Voraussetzung: Frau sein und Interesse an Schach haben. Wir freuen uns auf dich – unter „Aktuell“ findest du die nächsten Termine.

Starthilfe für regionale „Frau Schach“-Ableger

Ein langjähriger Wunsch von Obfrau Dagmar Jenner geht in Erfüllung: Walter Rädler aus Deutschland ist von unserem Konzept so angetan, dass er die Gründung von regionalen „Frau Schach“-Ablegern im deutschsprachigen Raum jeweils mit äußerst großzügigen EUR 500 unterstützt; derzeit sind zwei Förderungen zu haben. Frau Schach Bregenz gibt es dank Walters Unterstützung bereits! Frauen, die einen regionalen Ableger von Frau Schach gründen wollen, schreiben bitte an Obfrau Dagmar Jenner (dagmar@frau-schach.at) mit ein paar Zeilen zur Projektbeschreibung. Bewerbung sind bis 31. Dezember 2021 möglich.

Zwei Mal € 500 Starthilfe. Voraussetzungen:

  • Die Kontaktperson muss eine Frau sein.
  • Belege für die Ausgaben (etwa Schachbretter, Uhren, Werbematerial, Website, Fotos) sind nötig, Personalkosten werden nicht bezahlt.
  • Leistungsschachprojekte werden in diesem Fall nicht unterstützt.
Walter Rädler, Foto Frank Hoppe

Tausend Dank an den großzügigen Gönner!

Das war das 2. Meisenweg Open

Am 20. August ging das fast schon traditionelle „Meisenweg Open“ zu Hause bei Schachfrau Christine Walketseder an der Alten Donau über die Bühne. Es war ein sehr lauschiger Sommerabend, an dem die neun Teilnehmerinnen sich in fünf Schnellschach-Runden etliche hart umkämpfte Partien lieferten. Die klare Turniersiegerin war Anna, auf dem Foto von hinten zu sehen (im blauen Shirt) – herzliche Gratulation!

Frau Schach war bei Emanuel Lasker in Berlin!

Von links: Hobbyspielerin, Großmeisterin, Großmeisterin, Dagmar Jenner posiert mit Elisabeth Pähtz und Dana Reizniece-Ozola.

Genau genommen war Dagmar Jenner als Obfrau von Frau Schach eingeladen, beim Europaschachfest der Emanuel Lasker Gesellschaft am 13. und 14. August in Berlin teilzunehmen. Dort traf ich auf so illustre Frauen wie Elisabeth Pähtz, Großmeisterin und deutsche Nummer 1, sowie Dana Reizniece-Ozola, ebenfalls Großmeisterin, ehemalige lettische Finanzministerin und aktuelle Geschäftsführerin des Schachweltverbands FIDE. Eine detaillierte Nachlese zum schönen Event (Podiumsdiskussionen, Simultan, gemütliches Beisammensein) gibt es hier.

Übrigens beabsichtigt die Emanuel Lasker Gesellschaft, im Jahr 2022 gemeinsam mit Frau Schach ein Event in Österreich auf die Beine zu stellen. Inspiration dazu ist gerne gefragt!

Und, ein ganz besonderes Schmankerl: Elli Pähtz wird, wenn sie wieder mal in Wien weilt, beim Frauenschachabend vorbeischauen und uns das eine oder andere beibringen!

Frauenpower im Café Schopenhauer in 1180 Wien

Frau Schach“ setzt im männerdominierten Schach ganz bewusst einen Kontrapunkt. Bei uns dürfen nur Frauen mitspielen. Wir treffen uns in freundschaftlicher und ungezwungener Atmosphäre in einem reizenden Wiener Kaffeehaus. Wir spielen, essen, plaudern, schauen den anderen zu. Multikulti und altersmäßig bunt gemischt sind wir übrigens auch! Wer hat Lust, zu unserer netten Runde zu stoßen?

Wir freuen uns sehr, im Café Schopenhauer (Staudgasse 1/Ecke Schopenhauerstraße im 18. Bezirk) eine wunderbare Bleibe gefunden zu haben.

In diesem traditionellen Wiener Kaffeehaus mit reizendem Service fühlen wir uns pudelwohl.

Sogar unsere große Kiste mit den Schachbrettern und -figuren dürfen wir dort permanent lagern. Zwischen den Schachabenden treffen sich immer wieder kleinere Grüppchen Schachfrauen dort zum Spielen und Plaudern.


Wir sind nicht als Verein organisiert, weshalb es bei uns keinen Mitgliedsbeitrag gibt und wir uns nicht mit Statuten, Mitgliederversammlungen und dergleichen aufhalten müssen. Es gibt auch keinen Teilnahmebeitrag beim Frauenschachabend. Anmeldung ist auch nicht nötig. Einfach vorbeikommen und mitspielen! Hier geht’s zu den aktuellen Terminen.